Dir gefällt dieser Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden!

„Bremen erleben.“

Nicht nur die Stadtmusikanten kommen aus Bremen! Die Hansestadt hat weitaus mehr zu bieten. Auch herausragende Persönlichkeiten können Bremen ihre Heimat nennen.

Die deutsche Fernsehmoderatorin und -produzentin Bärbel Schäfer ist in Bremen geboren. Sie wurde vor allem durch ihre gleichnamige Talkshow 1995 einem Millionenpublikum bekannt. Nach zwei Schicksalsschläge, bei denen Bärbel Schäfer zwei geliebte Menschen verlor, engagiert sie sich für den Verein „Trauerland“, der Kinder und Jugendliche bei der Verlustbewältigung unterstützt. 

Angelique Kerber ist auch eine Bremer Frohnatur. Sie ist deutsche Tennisspielerin. Zu ihren größten sportlichen Erfolgen kann die Bremerin Siege bei den Australian Open, den US Open 2016 sowie in Wimbledon 2018 zählen. Nachdem sie die US Open gewann, schaffte es Kerber als erste Deutsche seit 1997 auf Platz eins der Weltrangliste!

Auch zwei weitere Bremerinnen dürfen wir euch heute etwas näher vorstellen, denn diese beiden Vorbilder zählen zu der Top 32! 

Mara Maeke promoviert derzeit im Bereich mariner Mikrobiologie. Die 26-Jährige ist eine echte Mutmacherin, denn sie lebt mit einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung, durch welche sie fortan mit einem künstlichen Darmausgang und zahlreichen Narben leben muss. Von diesem Schicksalsschlag lässt sich Mara jedoch nicht unterkriegen und möchte auf die Einzigartigkeit jedes einzelnen Menschen aufmerksam machen! 

Mehr zu Mara

Auch Nadine Müller nennt Bremen ihre Heimat. Sie ist Studentin und Fachinformatikerin. Mit ihren 25 Jahren hat Nadine bereits einen beachtlichen Werdegang hingelegt: nach ihrem Fachabitur fing sie ein duales Informatikstudium an, absolvierte eine Ausbildung zur Fachinformatikerin in Anwendungsentwicklung und studiert nun Wirtschaftsingenieurwesen. In ihrer Freizeit treibt Nadine gerne Sport.

Mehr zu Nadine

Schön, dass diese beiden Frauen dabei sind! Bleibt auch gespannt auf die anderen Bundesländer!

 

 

Foto von Nadine Müller: Konstantin Scherer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.