• Design-Studentin
  • Ehrenamtliche Tierschützerin
  • Angehende Fotografin

ZERINA

22 Jahre, Sachsen-Anhalt sustainability | creative & arts

Meine Aufgabe als Fotografin besteht nicht unbedingt darin, die Probleme der Welt zu lösen, aber ich kann mit meinen Bildern und Videos die Menschen zum Nachdenken anregen und hoffentlich zu Veränderungen in ihrem Handeln bewegen. Jede helfende Hand ist wichtig und macht die Welt in kleinen Schritten zu einem besseren Planeten. Liebe Community, mein Name ist übrigens Zerina und ich bin 22 Jahre alt. Ich studiere derzeit integriertes Design im 7. Semester und arbeite nebenbei als selbstständige Fotografin. Während meiner Schulzeit wurde ich oft belächelt, dass ich nach dem Abitur Fotografin werden will. „Hat man in diesem Beruf eine Zukunft und warum machst du nicht lieber etwas Vernünftiges?“ Solche Fragen musste ich mir oft anhören, aber ich habe nie aufgehört an mich zu glauben und jetzt lebe ich meinen Traum. Es ist zwar nicht immer einfach den Biss zu haben, sich als Frau selbstständig zu machen, aber ich lebe nach dem Motto, den Mutigen gehört die Welt. Ich möchte auch anderen Frauen Mut machen an ihren Visionen festzuhalten und sich von niemanden unterkriegen zu lassen.

Durch meine Arbeit als Fotografin  habe ich zahlreiche Begegnungen mit einzigartigen und vielfältigen Menschen. Ich bin sehr emphatisch, tolerant und halte jedes Leben für hinreichend spannend, um es in meinen Bildern festzuhalten. Ich bin am einzelnen Menschen, seinen Lebensbedingungen und an der gesellschaftlichen Entwicklung interessiert. Ein großes Herzensprojekt von mir ist der Tierschutz. Gemeinsam mit meiner Familie habe ich 10 Katzen und drei Hunde adoptiert. Alle haben sie über den Tierschutz den Weg in unser zuhause gefunden und drei davon kommen aus Korfu. Ich habe in den letzten zwei Jahren die griechische Insel zweimal bereist, um das örtliche Tierheim zu unterstützen. Das Leid der Straßentiere wird mir nie wieder aus dem Kopf gehen. Korfu ist für viele ein Begriff für Urlaub und Sonne, aber in diesem Urlaubsparadies müssen etliche Hunde und Katzen leiden. Da ich auf diese Missstände aufmerksam machen wollte, habe ich die problematische Situation dokumentiert mit meiner Kamera und ein Video über unsere Erfahrungen produziert.

Meine Reichweite auf Instagram möchte ich sinnvoll nutzen, daher habe ich meiner Community regelmäßig über die Tierquälerei im Ausland erzählt und schon mehrere Spendenaktionen organisiert. Letztes Jahr über Weihnachten habe ich dieses Video über meine Auslandserfahrung im Tierschutz auf Instagram geteilt   https://www.instagram.com/tv/CJJY4qlhjw3/?hl=de und eine Spendenaktion gestartet. Ich möchte gemeinsam mit anderen Power-Frauen die Welt in kleinen Schritten ein bisschen besser machen. Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit und ich freue mich euch in wenigen Wochen kennenzulernen 🙂  Eure Zerina

Mein Instagram