Ausstattung: C&A
Styling: Famous Face Academy mit TIGI Copyright Foto: Tobias Dick

Sibel Gaicki

31 Jahre, 175 cm Activity & Health // Better Tomorrow & Sustainability // Fashion & Style

Ich bin Sibel, Kieler Sprotte mit balkanischen, türkischen Wurzeln! Mich und meine eineiige Zwillingsschwester gibt es schon 31 Jahre. Ich bin seit 3 Jahren verheiratet und lasse gerade mit meinem Mann unser Traumhaus an der Ostsee bauen.
Hört sich an wie das größte Spießerleben, ist es auch ein bisschen…bald vielleicht!
Denn es war ein langer Weg dorthin. Ich werde inzwischen immer wieder mit dem Wort Powerfrau beschrieben. Darauf bin ich sehr stolz und setze mich stets für andere Frauen ein, die gerade nicht stark für sich selbst sein können, was übrigens kein Mensch kann, mich einbezogen!
Meine Lebensgeschichte begann mit einer starken Frau, meiner Oma. Sie machte sich ganz alleine auf dem Weg über Serbien (ehem. Jugoslawien) und über die Türkei in einem Zug nach Deutschland als Gastarbeiterin. In der Hand EIN einziger Koffer und ein leichtes Sommerkleid, wobei in Deutschland bereits Kälte eingebrochen war. Und das alles zu einer Zeit, in der Frauen nur die bessere Hälfte ihres Mannes waren! Sie arbeitete ihr Leben lang hart und ermöglichte uns das heutige Leben, welches wir führen. Meine Oma ist schlicht und einfach eine Powerfrau!
Worauf ich hinaus will ist, dass meine Schwester und ich früh lernten uns durchzuschlagen. Von einer langen Mobbingzeit in der Vorschule, die sich auch in der Realschule wiederholte, bis zu meinem Werdegang bei der Polizei. Aktuell absolviere ich nämlich ein Studium bei der Polizei in Hamburg und werde voraussichtlich 2021 Polizeikommissarin. Ich habe mir einen Beruf ausgewählt, der nichts für schwache Nerven ist und aktuell auch noch eine Männerdomäne.

Mein Tipp: Nehmt nicht alles zu ernst, aber lasst euch nichts gefallen! Mit dieser Devise kam ich bisher gut durch´s Leben.
Schlechte Erfahrungen mit Männern brachten mich außerdem dazu inzwischen Botschafterin bei der Ausstellung WASHATTESTDUAN zu werden. Bei der Ausstellung werden Outfits nachgestellt, die Frauen bei einem sexuellen Übergriff trugen. Meine Aufgabe ist es, diese Frage, vor allem in beruflicher Hinsicht, zu thematisieren und zu sensibilisieren! Die Frage: “Was hattest du an?“ Stellt man nur zu Beweissicherungsgründen in einen angemessenen Kontext! Sonst nicht!

Weil ich mich so sehr ans durchkämpfen gewöhnt habe, suchten mein Mann und ich uns auch ein passendes Hobby. Das Bergsteigen! Angefangen mit dem Rysy (höchster Berg Polens), der Zugspitze (höchster Berg Deutschlands) zum Brocken (Höchster Berg im Harz) und es folgen noch weitere. Mein Mann steht in jeder Hinsicht zu 100% hinter mir, was mir unendlich viel Kraft schenkt!
Außer Functional Training gehört Yoga fest zu meinem Leben. Es hilft mir sehr Alltagsprobleme und auch Stress zu bewältigen. Mal ist es Poweryoga und mal sind es Dehnübungen, die in Kombination mit fließenden Ein –und Ausatmungen mir Kraft schenken.

Mein Instagram