Ausstattung: C&A
Styling: Famous Face Academy Foto: Stephan Glathe

MELINA

Baden-Württemberg common welfare | tech, economy & education

Ich bin Melina, 28 Jahre alt, mein Traum ist es Regisseurin von interkulturellen Filmen über Deutschland, China und Ostasien zu werden.

Ich spreche fließend Hochchinesisch, Englisch, Französisch und Deutsch. Meine Leidenschaft ist das Erstellen von Videos über Kultur und Gesundheitsbewusstsein, welche ich auf Mandarin in China und auf Englisch im Westen veröffentliche. In China bin ich als „Deutsche Schwester“ bekannt, die eine Brücke zwischen den Kulturen bauen möchte.

Obwohl Ostasien stark an Bedeutung gewonnen hat, weiß der durchschnittliche Chinese oder Malaysier mehr über Deutschland als wir über sie! Damit wird eine Chance vertan, insbesondere für die Internetgeneration, welche nicht an Ländergrenzen oder geografische Barrieren glaubt.

Durch ein besseres interkulturelles Verständnis können wir unsere wirtschaftliche, politische und ökologische Zusammenarbeit verbessern und die Stereotypisierungen, unter der jede unserer Kulturen leidet, reduzieren. Die Frage ist nicht OB, sondern WIE wir mit Ostasien und insbesondere China zusammenarbeiten und kommunizieren.

Mein Instagram

Insgesamt lebte ich fünf Jahre in Asien und fühle mich vor allem im chinesischsprachigen Raum heimisch. An der Pekinger Filmakademie absolvierte ich ein Schauspielstudium, welches in Mandarin unterrichtet wurde. Zuvor hatte ich im HR/Marketing eines globalen Pharmaunternehmens gearbeitet und ein Studium in International Business auf Englisch, Französisch und Deutsch absolviert.

Während meines Bachelors nahm ich an einem Projekt der Vereinten Nationen teil, auf welches wir uns sieben Monate vorbereiteten, um an einer UN Simulationskonferenz in New York teilzunehmen. Außerdem war ich drei Jahre lang wöchentlich beim Roten Kreuz und der Lebenshilfe (Organisation für Menschen mit Behinderung) ehrenamtlich tätig.