Ausstattung: C&A
Styling: Famous Face Academy mit TIGI Copyright Foto: Tobias Dick

Julia Kremer

31 Jahre, 169 cm Beauty & Care // Better Tomorrow & Sustainability // Fashion & Style

„Ich möchte das Vorbild sein, das mir in meiner Jugend gefehlt hat. Ich wünsche mir mehr Identifikationspotenziale für junge Menschen. Kein Mensch sollte aufgrund der Statur oder anderen Merkmalen diskriminiert werden!

Bin ich nur etwas wert, wenn ich schön bin? Kann ich nur schön sein, wenn ich dünn bin? Warum dreht sich bei uns Frauen von klein auf alles nur darum, wie unsere Figur aussieht? Mehr als mein halbes Leben lang wurde ich nur auf meine Figur reduziert, habe Diät-Tipps bekommen oder ich wurde ausgelacht. Menschen sagten zu mir, dass ich fett bin oder ähnliche Dinge…
Wenn wir in die Medien schauen, sehen wir ein sehr einseitiges Schönheitsideal. Fakt ist aber, dass über 60 % der Frauen in Deutschland eine Kleidergröße 42 oder größer tragen. Warum spiegelt sich die Realität nicht in den Medien wider und welche Auswirkungen hat es auf uns?
Dadurch, dass uns ein sehr einseitig geprägtes Schönheitsideal vor Augen geführt wird, machen viele von uns sich Druck, genauso aussehen zu müssen.
Ich möchte in einer Gesellschaft leben, in der kleine Mädchen nicht schon von klein auf unter Druck gesetzt werden, schlank sein zu MÜSSEN! 
– Dünn bedeutet nicht automatisch gesund und dick nicht automatisch ungesund –

Ich möchte das Vorbild sein, das mir in meiner Kindheit und Jugend gefehlt hat. Deswegen habe ich seit 8 Jahren meinen eigenen Blog SchönWild.de und setze mich aktuell mit meiner Blogger Freundin @ms_Wunderbar und #RespectMySize für mehr Vielfalt und gegen Diskriminierung ein!  
Mir ist es wichtig, anderen Mut zu machen und ihnen zu zeigen, wie selbstbewusst ich in den letzten Jahren, trotz „unperfekten“ Köper, geworden bin und dass ich gelernt habe, mich selbst zu lieben und offen über Tabuthemen wie Essstörungen oder Therapie zu sprechen!“

Mein Instagram

„Du bist hässlich, wertlos, ekelhaft, faul, dumm und undiszpliniert“, all das sind Worte die ich in meinem Leben aufgrund meiner Statur regelmäßig höre, seitdem ich klein bin. Was macht das mit einem Menschen? Im ersten Moment grundlegende Verunsicherung. Ich hatte bis vor einigen Jahren absolut kein Selbstbewusstsein und kein Selbstwertgefühl.

Doch das hat sich geändert! Mir war schon sehr früh bewusst, dass ich in unserer Gesellschaft etwas bewegen möchte. Das zeige ich auf meinem Blog/Social Media Kanälen von SchönWild.de Schauen wir uns TV, Film oder Magazine an – Ich bin damit groß geworden, dass kurvige Frauen in den Medien und in der Gesellschaft immer als etwas abscheuliches zum drüber lustig machen dargestellt wurden. Und das beeinflusst! Nicht nur mich. Es gibt kein junges Mädchen, das ich kenne, die noch nie eine Diät gemacht, weil irgendwer ihren Körper negativ kommentiert hat.

Das kann weitreichende Folgen wie eine langjährige Essstörung haben und darüber möchte ich sprechen. Genauso wie über Diskrimierung und Bodyshaming. Egal, ob ein Mensch zu dick, zu dünn ist oder eine Behinderung hat. NIEMAND sollte aufgrund seiner Statur diskriminiert oder herabgewürdigt zu werden. Über 60% der Frauen tragen eine Kleidergröße 42+ – Warum spiegelt sich das in der Werbung, in der Mode und in den Medien nicht wieder? Und nein, mit Kleidergröße 42 ist man nicht automatisch „ungesund“,(Vorsicht: Stigmata Denken) so wie es oft vermittelt wird.

Wenn wir Anfangen das Thema Essstörungen zu enttabuisieren und junge Menschen schon von klein auf zeigen ihre Stärken zu stärken anstatt sich ewig nur mit ihrem Körper und ihrem Aussehen zu beschäftigen, geben wir ihnen ein ganz anderes Selbstwertgefühl. Langfristig können sich die nächsten Generationen dann um ganz andere Themen in ihrem Leben kümmern und etwas in der Welt bewegen, nach dem Motto „Stop fixing bodies, start fixing the world.“ Ich möchte so viele Menschen animieren sich selbst stärker zu reflektieren. Ich möchte ihnen zeigen wie sie ihre Glaubenssätze auflösen und viel entspannter mit sich und ihrem Körper umgehen können.

Ich würde sehr gerne dazu beitragen, dass die Teufelskreise von Essstörungen sichtbar gemacht werden und Mobbing ein Ende findet (klingt vielleicht zu illusorisch, aber das wäre mein Traum). Ich wünsche mir Aufklärung und das habe ich dieses Jahr mit der viralen Kampagne #RespectMySize gezeigt. Die habe ich zusammen mit meiner Blogger Kollegin Verena Prechtl auf die Beine gestellt und mich gegen Diskriminierung und für mehr Vielfalt eingesetzt. Innerhalb kurzer Zeit haben wir 200 Millionen Menschen mit der Message erreicht.

Und jetzt zu mir: Ich bin gerne mutig und setze mich dafür ein was mich bewegt. Ich bin 31 Jahre alt lebe seit einiger Zeit im wunderschönen Hamburg und bin hauptberuflich Kreativ Konzepterin und Influencerin. In meiner Freizeit habe ich den Curvy Fitness Kurs ins Leben gerufen und einen Raum geschaffen Frauen wieder Spaß an Sport zu vermitteln. Der Spaß hat mir lange gefehlt aufgrund der schlimmen Erinnerungen an den Sportunterricht in der Schule. Und so geht es ganz vielen Menschen ohne, dass sie sich wirklich darüber bewusst sind.

Ich liebe Skandinavien, habe schwedisch gelernt, liebe die Natur und fotografiere super gerne. Schwimmen, boxen und e-Bike fahren und die schönsten Sonnenuntergänge suchen sind meine Hobbies, genauso wie zeichnen, schreiben und (Schlauch-) Boot fahren. Ein Traum ist es die Nordlichter zu sehen und ein anderer Traum ist es bei Miss Germany 2021 zu gewinnen um der Welt zu zeigen, dass man alles schaffen kann, wenn man seine Stimme einsetzt.

Ich würde mich riesig über eure ***** freuen!

Danke. Eure Jules