Celia Bakirova Sachsen - TOP 80 Miss Germany
Top 80 Kandidatin Celia

CELIA

Sachsen creativity / work & tech

Dem Glück, das mir widerfahren ist, entspringt eine Verpflichtung, den Frauen zu helfen, die weniger Glück hatten – das ist die Kraft und der Antrieb meiner Mission bei Miss Germany.

Mit 14 Jahren aus Kirgistan nach Deutschland ausgewandert, bin ich zwischen zwei Kulturen aufgewachsen, die nicht gegensätzlicher sein könnten. Kirgistan ist ein Land, das auf Schultern von Frauen getragen wird, von den die meisten ein schweres Schicksal erleiden mussten.

Mit einem prozentualem Anteil von 43 Prozent beginnt fast jede zweite Ehe mit einer Zwangsheirat als Folge eines Brautraubs. Die Frauen haben meist keinen anderen Ausweg, denn die Polizei, die Gesellschaft und gar die eigene Familie bieten keinen Schutz an.

Auch Frauen aus meiner Familie sind vom Brautraub betroffen worden. Mir ist allerdings das unendliche Glück widerfahren, demselben Schicksal zu entfliehen und in einem sicheren Umfeld, in meinem geliebten Deutschland aufzuwachsen. Hier angekommen, erfuhr ich von Frauenschutzhäusern und der Traum, eins in Kirgistan aufzubauen lies mich seitdem nicht mehr los.

Mit der Fördersumme von Miss Germany würde ich das Projekt „Touch of Hope“ unterstützen, das 2011 das allererste und bislang einzige Frauenschutzhaus „Nur“ in Kirgistan eröffnete. Gegründet wurde es vom deutschem Ehepaar Dr. Hanns-Werner und Karla Hey – für Frauen und Kinder, die Opfer von sexuellem Missbrauch, Brautraub, Hausgewalt und Menschenhandel geworden sind.

Kurz über mich: ich bin ein kreativer Kopf! Als Literaturpreisträgerin meiner Heimatstadt Wernigerode, arbeitete ich bereits mit 16 Jahren als freie Journalistin und bin nun selbständig im Bereich Social Media Marketing und Content Produktion. Meinen Zivildienst leistete ich beim Deutsch-Französischen Jugendwerk. Außerdem spreche ich vier Sprachen fließend.

Credit Bild 2: Stefan Scheib

Mein Instagram