• Account Direktorin
  • Speakerin
  • Lehrerin und Mentorin im Advertising Technology Bereich

ANNIKA

27 Jahre, Baden-Württemberg tech, economy & education

Ich bin Annika, lebe teils in London, teils am Bodensee und ich setze mich für mehr Visibilität für Frauen in Tech und in Führungspositionen ein!

Wieso? Well, keep on reading! Meine Mission fing vor ein paar Jahren an, als ich bei einer Gehaltsrevision vor meinem Direktor saß und er zu mir meinte, dass ich mich doch nicht über mein Gehalt beschweren sollte, ich müsste wenigstens nicht zur Nahrungsmittelbank gehen. Er fuhr mit weiteren ungerechten Vergleichen zu männlichen Kollegen und sexistischen Sticheleien fort.

But guess what? Ich bin ihm so dankbar, denn durch ihn ging meine Journey erst so richtig los!

Die Erfahrung hat mich gelehrt, wie wichtig es ist, für sich selbst einzustehen, seinen eigenen Wert zu kennen und ihn selbstbewusst zu vertreten. Als ich das realisiert und gelernt hatte, gab es kein stoppen mehr.

2 Jahre später kann ich nun stolz sagen, dass ich….

… einen Tech Produkt Pitch in Washington, D.C gewonnen habe.
… zum “Future Star in Tech” nominiert wurde.
… Lehrerin im Bereich Digital Marketing geworden bin.
… ab nächstem Jahr Gastdozentin für einen Master-Studiengang sein werde.
… die tollste Mentorin gefunden habe.
… selbst zur Mentorin geworden bin.
… eine Account Direktoren Stelle angenommen habe.
… eine der Finalistinnen für Miss Germany 2021/2022 bin (Ahhhhh!) Ich will damit zeigen was möglich ist, wenn man an sich glaubt, die Selbstzweifel hinter sich lässt und einfach mal macht! Und genau das möchte ich auch an andere Frauen weitergeben! Gerade auch in Tech und Business Settings, in denen wir noch keine

Quotengleichheiten erreicht haben und es manchmal als Frau doch noch etwas schwerer ist, sich hochzuarbeiten.

Zu viele Frauen leben nicht ihr wahres Potential aus, weil sie es gar nicht wagen, groß zu träumen und selbstbewusst ihren Zielen nachzugehen.

Wir leben nur einmal, wieso also nicht einfach mal das machen, was wir in unserem Kopf immer nur als „Crazy“ oder „unerreichbaren Traum“ abgestempelt haben? Für mich war das übrigens eine Teilnahme bei Miss Germany, und schaut, wo wir jetzt sind!

Wir Ladies müssen zusammenhalten, uns gegenseitig den Rücken stärken und unsere großen, sowie auch kleinen „Wins“ feiern!

Dann bin ich mir sicher, erreichen wir mehr Geschlechtergleichheit in Tech und großen Unternehmen und sehen künftig noch mehr Frauen in Leadership Positionen!

Mein Instagram