Chat with us, powered by LiveChat

Sachsen 

Nadine
Voigt

21 Jahre

Über mich

Ich bin Nadine, komme aus Dresden, bin 21 Jahre jung, studiere Modedesign und lebe damit meinen größten Traum. Das habe ich geschafft, indem ich trotz Zweifel anderer, an mich geglaubt und gekämpft habe und vor allem, weil ich meinem Herzen gefolgt bin. Denn ich bin der Meinung, dass nur wir allein über unser Leben entscheiden und uns nicht von anderen Personen auf diesem Weg beeinflussen lassen sollten. Denn nur dann sind wir fähig, Führungskompetenz auszudrücken und uns selbst zu verwirklichen. Und dafür stehe ich auch.
…weiterlesen

Folge Nadine

Über mich

Ich bin Nadine, komme aus Dresden, bin 21 Jahre jung, studiere Modedesign und lebe damit meinen größten Traum. Das habe ich geschafft, indem ich trotz Zweifel anderer, an mich geglaubt und gekämpft habe und vor allem, weil ich meinem Herzen gefolgt bin. Denn ich bin der Meinung, dass nur wir allein über unser Leben entscheiden und uns nicht von anderen Personen auf diesem Weg beeinflussen lassen sollten. Denn nur dann sind wir fähig, Führungskompetenz auszudrücken und uns selbst zu verwirklichen. Und dafür stehe ich auch. Für Selbstverwirklichung. Bisher hat das auch ganz gut geklappt, denn neben dem Bestehen meiner Eignungsprüfung für meinen Traumstudiengang, bin ich auch mehrfache Stadtmeisterin im Tischtennis, habe 15 Jahre lang im Chor gesungen und anschließend meine eigene Band gegründet und auf Hochzeiten gesungen, mir alleine Gitarre spielen beigebracht, bin mit Model Rebecca Mirr über den Laufsteg gelaufen, habe mehrere Male das goldene Sportabzeichen erhalten, einen Schulrekord im Hochsprung aufgestellt und bin ein Jahr um die Welt gereist. Das sind alles Ereignisse, die mich persönlich sehr stolz machen und für mich pure Glücksmomente waren. Jedoch hätte ich das niemals ohne meine Freunde und meine Familie geschafft, welche einen sehr großen Stellenwert in meinem Leben haben. Besonders meine 7- Jahre ältere Schwester ist für mich ein großer Rückhalt, denn trotz des großen Altersunterschieds, sind wir uns unglaublich ähnlich und verstehen uns blind. Durch meinen Papa habe ich die Leidenschaft fürs Wandern und Campen entdeckt. Er hat mir immer verständlich gemacht, dass man sein Glück nicht von materiellen Dingen abhängig machen und sich an kleinen Dingen und Taten erfreuen und sie wertschätzen sollte. Und das man so wenig braucht, um glücklich zu sein, habe ich auch spätestens während meines Auslandsjahres festgestellt. Denn trotz, dass mir Mode und Aussehen sehr wichtig ist, habe ich auch kein Problem damit, einfach mal eine Woche nur mit dem Rucksack wandern zu gehen, im Zelt zu schlafen oder sogar ein ganzes Jahr nur mit Backpack um die Welt zu reisen und mich dabei komplett einzuschränken. Ich bin also auch sehr wandelbar und abenteuerlustig. Das letzteJahr war für mich das Beste, Aufregendste und Lehrreichste in meinem gesamten Leben. Ich habe 7 Monate in einem Van in Neuseeland gelebt und damit das Land erkundet und war anschließend noch in Malaysia, Australien, Thailand, Vietnam, Singapur und auf Bali. Unterwegs habe ich so viele tolle Menschen getroffen und Erinnerungen und Erfahrungen fürs Leben gesammelt. Ich habe mich selber neu entdeckt und gelernt, wie ich mein Leben alleine in einem fremden Land manage. Zudem bin ich über meine Grenzen hinausgewachsen- habe zum Beispiel einen Fallschirmsprung gemacht, bin mit Delfinen gesurft, mit Haien im great Barrier Reef getaucht und habe eine 26km lange Tageswanderung gemacht. Mein absoluter Lieblingsort während der gesamten Zeit war mein Van. Nirgends sonst habe ich so eine Freiheit verspürt. Ich bin so unendlich dankbar, dass ich so eine Chance bekommen habe. Zudem bin ich ein sehr positiver und aufgeschlossener Mensch, der versucht, aus jeder Lebenslage das Beste zu machen und meine positive Energie mit Anderen zu teilen. Daher lebe ich auch nach dem Motto: What comes around goes around. KLAMOTTENMESSI. ORDNUNGSFREAK. KARMASÜCHTIG. FREIGEIST. WELTENBUMMLER. NATURLIEBHABER. MULTITALENT. ADRENALIN-JUNKIE. KREATIVKOPF. FAMILIENMENSCH. KÄMPFERNATUR. SELBSTVERWIRKLICHER.“