Chat with us, powered by LiveChat

Maylinn
Janowitz

26 Jahre

Über mich

Als Juristin lebe ich das Thema Gerechtigkeit jeden Tag auf beruflicher Ebene – das möchte ich auch in die Welt tragen! Mit 4 Brüdern und einer Schwester habe ich früh gelernt zu teilen, zu tolerieren und zu kommunizieren.
All das sind wichtige Bausteine, um Menschen an einen Tisch zu bringen. Und Menschen zu vernetzen ist das, was ich am besten kann und in Zukunft auch weiter verfolgen werde. Gemeinsam mit anderen engagierten Menschen habe ich in meiner Heimatstadt die Fairtrade Town Bürgerbewegung ins Leben gerufen.
…weiterlesen

Folge Maylinn

Über mich

Als Juristin lebe ich das Thema Gerechtigkeit jeden Tag auf beruflicher Ebene – das möchte ich auch in die Welt tragen! Mit 4 Brüdern und einer Schwester habe ich früh gelernt zu teilen, zu tolerieren und zu kommunizieren.
All das sind wichtige Bausteine, um Menschen an einen Tisch zu bringen. Und Menschen zu vernetzen ist das, was ich am besten kann und in Zukunft auch weiter verfolgen werde. Gemeinsam mit anderen engagierten Menschen habe ich in meiner Heimatstadt die Fairtrade Town Bürgerbewegung ins Leben gerufen. Nach zahlreichen Gesprächen und Aktionen zum Thema „Fairer Handel“ haben wir es schließlich geschafft für die Stadt das „Fairtrade Town“ – Siegel zu erhalten. Solche Erfolge sind kleine Schritte im großen Ganzen, aber sie sind bedeutend genug, um mich immer wieder zu motivieren die extra Meile zu gehen. Jahre später habe ich ein Stipendium erhalten, das es mir ermöglicht hat, mein juristisches Staatsexamen zu absolvieren und eine Law School in England zu besuchen. Ich bin dankbar für jede helfende Hand und alle Unterstützung auf meinem Weg. Davon möchte ich etwas zurückgeben. Als ich als Delegierte meiner Universität für das Legal Team „Nordkorea“ zu den Harvard National Model United Nations nach Boston geschickt wurde, war ich fasziniert von dem Engagement der Menschen aus aller Welt. Tagelang haben wir Resolutionen geschrieben und darüber diskutiert, wie die Welt ein Stück fairer, ein Stück gerechter werden kann. So plakativ der Begriff Gerechtigkeit auch klingen mag – ich werde nie aufhören ihn mit Leben zu füllen. Weder unserer ethnische Herkunft noch unsere sozialen Verhältnisse dürfen eine Rolle dabei spielen, was aus uns werden kann. Fernab von Stigmatisierung. Es gibt nicht nur den einen, geradlinigen Weg. Es gibt viele Wege.

Jetzt voten!