Chat with us, powered by LiveChat

Julia
Noack

24 Jahre

Über mich

Ich selbst …nachhaltig!
Ich bin Julia Noack, 24 Jahre, arbeite seit fast 5 Jahren in der Schrott- und Metallrecyclingbranche und bin dort seit 2 Jahren als stellvertretende Standortleiterin tätig, womit mir erste Führungsaufgaben auferlegt sind. Einige Leute belächeln meine Tätigkeit zunächst, da das ein wahrscheinlich eher „frauen-untypischer“ Beruf ist und sie es hinter meiner 1,66m-Erscheinung nicht erwarten.
…weiterlesen

Folge Julia

Über mich

Ich selbst …nachhaltig!
Ich bin Julia Noack, 24 Jahre, arbeite seit fast 5 Jahren in der Schrott- und Metallrecyclingbranche und bin dort seit 2 Jahren als stellvertretende Standortleiterin tätig, womit mir erste Führungsaufgaben auferlegt sind. Einige Leute belächeln meine Tätigkeit zunächst, da das ein wahrscheinlich eher „frauen-untypischer“ Beruf ist und sie es hinter meiner 1,66m-Erscheinung nicht erwarten. Doch Menschen in meinem Umfeld schätzen insbesondere meine Ausstrahlung und Authentizität, sodass ich Menschen mit meiner positiven Energie mitreißen kann. Dass ich in einem kleinen idyllischen Dorf in der Oberlausitz direkt neben der Spree und mit vielen Tieren aufgewachsen bin, hat mich geprägt: Die Natur liegt mir sehr am Herzen. Durch die tägliche Arbeit innerhalb der Recyclingbranche habe ich ein noch größeres Bewusstsein für die Umwelt entwickelt und agiere noch verantwortungsvoller. Besonders wichtig ist es mir, dass sich das Augenmerk der Menschen und insbesondere der Politik auf das Recycling von Schrotten und Metallen erweitert.
Darüber hinaus möchte ich die Welt ein Stückmehr öffnen, indem ich für Frauen stehe, die sich dem Klischee widersetzen und wie ich ihren eigenen Weg einschlagen möchten. Grenzen zwischen Frauen- und Männerberufen lasse ich verschwimmen! Neben meiner Leidenschaft zur Recyclingbranche begleitet mich die Liebe zur Mode schon mein Leben lang. Seit meiner Kindheit zeichne ich Entwürfe von Kleidung und Outfits, besuche Fashionshows und lese entsprechende Literatur. Ich besuchte ein zweiwöchiges Mode-Camp in Berlin, lernte dort eine Menge zum Modedesign –angefangen von der Ideenfindung, über das Erstellen von Schnittmustern, das Nähen bis hin zur Präsentation der fertigen Stücke. Einer meiner Big Five for Life ist es, meine eigene Mode zu machen. Bis es soweit ist, lebe ich sie tagtäglich! Ich stehe für Mode, die NICHT von Gewicht, Maßen oder anderen Äußerlichkeiten bestimmt wird. Ich stehe für Mode, die durch Authentizität, Ausstrahlung sowie angemessene Selbstliebe glänzt und gern auch nachhaltig produziert wurde.

Jetzt voten!

Vote für Julia mit 1 bis 10 Herzen.