Dir gefällt dieser Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Anleitung für kleine Energiebomben

Energy Balls sind der ideale Snack für zwischendurch. Sie ähneln dem klassischen Müsliriegel und sind reich an wertvollen Inhaltsstoffe. Das Beste: sie sind unverschämt lecker, eine gesunde Alternative zu den üblichen Snacks wie Schokolade oder Chips und sind super schnell zubereitet.

Im Büro haben wir uns durchprobiert und unsere zwei Lieblings-Energy Balls, die sogar vegan sind, für dich aufgeschrieben.

Dattel-Schoko-Engery Ball (pro Stück ca. 30 Kcal)

Diese Energy Balls schmecken super schokoladig und haben keinerlei zugesetzten Zucker – also perfekt für alle, die auf industriellen Zucker verzichten wollen.

Für ca. 20 Stück brauchst du:

  • 30 Datteln (frisch & entsteint)
  • 3 EL Kokosöl
  • 50 g Mandeln (blanchiert & gemahlen)
  • ½ TL Vanille-Bourbon-Aroma
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Kakaopulver
  • Küchenhäcksler
  1. Gib alle Zutaten in einen Küchenhäcksler und mixe alles so lange, bis die Masse homogen und cremig ist.
  2. Forme mit deinen Händen nun kleine Kugeln. Die Kugeln kannst du nach Belieben in Kakaonibs, Sesam oder Kokos wälzen.
  3. Lass die Energy Balls 1-2 Stunden im Kühlschrank aushärten bevor du sie dir schmecken lässt. Generell solltest du deine Energiebällchen im Kühlschrank aufbewahren

Cashew-Kokos-Protein Balls (pro Stück ca. 50 kcal)

Durch den Kokosnuss-Geschmack der proteinreichen Balls bekommst du ein echtes Sommerfeeling! Auch Lara Runarsson, unsere Miss Bayern 2019/2020 und Vize Miss Germany 2019/2020, liebt die geschmackvollen Energiebällchen!

Für ca. 20 Stück brauchst du:

  • 60ml Agavendicksaft
  • 50g Kokosraspeln
  • 150g Cashewnüsse
  • ½ TL gemahlene Vanille
  • 40g Vanille-Proteinpulver
  • 1 Prise Salz
  • 60 ml Kokosöl (kalt-gepresst & nativ)
  • 3 EL Kokosraspeln zum Walzen
  • 50 Mandeln (blanchiert)
  • Küchenhäcksler
  1. Weiche deine Cashewnüsse zunächst im lauwarmen Wasser für 4-6 Stunden ein. Dadurch lassen sich später besser mixen.
  2. Bringe das Kokosöl in einem Wasserbad zum Schmelzen.
  3. Vermenge den Agavendicksaft, die Kokosraspeln, die Cashewnüsse, die Vanille, das Proteinpulver, das Salz und das Kokosöl in deinem Küchenhäcksler, bis eine homogene und cremige Masse entsteht.
  4. Stelle die Masse nun für 45 Minuten kalt.
  5. Nimm nun einen Teelöffel und steche ein Stück aus der Masse ab. Forme mit feuchten Händen kleine Kugeln. Platziere in der Mitte jeder Kugel eine Mandel, sodass die Masse die Mandel umschließt.
  6. Nach Belieben kannst du nun die Kugeln in den Kokosraspeln wälzen.
  7. Lass deine Protein-Balls nun für 1-2 Stunden aushärten bevor du sie servierst. Generell solltest du deine Energiebällchen im Kühlschrank aufbewahren.

Zeig uns mit dem Hashtag #howtoMG, wie deine Energy-Balls aussehen! Viel Spaß beim Nachmachen.

Jetzt mitmachen

Zeig, was Du bewegen kannst. In nur fünf Schritten hier bewerben.

Anmelden
Unsere Partner
Immer die aktuellsten News direkt in dein Postfach!