Dir gefällt dieser Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Wenn wir Menschen frisch kennenlernen, dann richtet sich der Blick üblicherweise erst einmal in die Augen und natürlich das Gesicht. Ein freundliches und vor allem gepflegtes Gesicht, macht hier ganz klar den besseren Eindruck. Für eine gesunde und strahlende Haut im Gesicht ist die richtige Pflege besonders wichtig. Die Auswahl an Pflegeprodukten ist dabei wirklich fast nicht mehr zu überschauen. Die gute Nachricht ist jedoch, dass meist gar nicht so viele Produkte nötig sind für einen schönen Teint. Wir haben deshalb an dieser Stelle ein paar Tipps für die tägliche Gesichtspflege-Routine zusammengefasst.

Welchen Hauttyp habe ich?

Damit wir mit der richtigen Pflege unserer Haut etwas Gutes tun können, ist es zunächst wichtig herauszufinden, welcher Hauttyp überhaupt vorliegt. Grundsätzlich lassen sich grob vier verschiedene Hauttypen unterscheiden.

  1. Normale Haut: Dieser Hauttyp ist ausgeglichen. Er ist weder zu trocken noch zu fettig.
  2. Trockene Haut: Trockene Haut kann sich rau und spannend anfüllen. Sie sieht eher matt aus.
  3. Fettige und unreine Haut: Diesen Hauttyp erkennen wir anhand der glänzenden Oberfläche und den sichtbaren Poren.
  4. Mischhaut: Hier können verschiedene Zonen im Gesicht Anzeichen trockener und fettiger Haut aufweisen.

Während sich normale Haut meist nur mit Wasser reinigen lässt, muss trockene Haut mit Cremes nachgefettet werden. Fettige Haut muss mit verschiedenen Pflegemitteln schonender gereinigt werden. Mischhaut müssen wir je nach Bedarf pflegen.

Überlege dir daher genau, was die Kernaussage deines Posts ist. Anschließend wählst du Hashtags aus, die möglichst exakt dazu passen. Dies wird dir dabei helfen, eine Community aus Followern aufzubauen, die wirklich an dir und deinen Posts interessiert ist. Du wirst später also eher 1.000 sehr treue Follower haben anstatt 10.000 Personen, die nur hin und wieder mal vorbeischauen. Warum? Weil diese loyalen Follower sich sicher sein können, dass sie bei dir immer genau die richtigen Inhalte finden. Langfristig ist das viel mehr wert als eine große Horde an nur beiläufig interessierten Communitymitgliedern.

Pflege am Morgen und am Abend

Grundsätzlich sollten wir unsere Haut im Gesicht zweimal pro Tag pflegen, einmal am Morgen und einmal am Abend. Dabei unterscheiden sich die Reinigungsschritte in einigen Punkten. Dabei gilt es die folgenden Reinigungsschritte auf den jeweiligen Hauttyp anzupassen.

Haut reinigen

Zunächst wird die Haut gereinigt. Dieser Schritt sollte morgens und abends stattfinden. Immerhin setzt ein vollgepackter Tag unserer Haut schon ganz schön zu. Je nach Hauttyp genügt klares Wasser. Aber auch ein milder Gesichtsreiniger oder eine pH-neutrale Seife kann sinnvoll sein.

Die Haut wird sanft massiert, um überschüssige Fette und Schmutz zu entfernen. Danach sollte die Haut auf keinen Fall spannen oder gereizt sein. Dann sind die Reiniger zu aggressiv. Anschließend noch einmal mit lauwarmem Wasser abspülen.

Feuchtigkeit nach der Reinigung

Eine Tagescreme, die Feuchtigkeit spendet, kann unabhängig vom jeweiligen Hauttyp genutzt werden. Denn die Haut, egal ob normal, trocken oder fettig, benötigt das ganze Jahr über Feuchtigkeit. Empfehlens Wert ist eine Creme auf Wasserbasis, die maximal Hyaluronsäure enthält. Zur Sicherheit sollte die Creme dermatologisch an sensibler Haut getestet worden sein.

Wer am Morgen Make-Up aufträgt, sollte auf die eigene Haut hören. Hier ist es besser auf qualitativ hochwertige Produkte zu greifen, die die Haut nicht verstopfen. Bestes Beispiel ist das Foundation Make-Up. Es dient dazu, der Haut im Gesicht einen ebenmäßigen Teint zu verleihen. Gleichzeitig sollte der Haut Feuchtigkeit gespendet werden, um sie jugendlich und makellos erstrahlen zu lassen.

Im Sommer: Sonnenschutz nicht vergessen

Gerade im Sommer ist es wichtig, den Sonnenschutz für  dein Gesicht nicht zu unterschätzen, und zwar selbst wenn man sich an dem Tag nicht so lange in der Sonne aufhalten wird.

Es ist beispielsweise möglich zu einer Tagescreme zu greifen, die bereits einen Sonnenschutz integriert hat. Sie eignen sich jedoch nicht für empfindliche Haut, da der Sonnenschutz weniger wirkungsvoll ist.

Besser ist es also zu einem richtigen Sonnenschutz zu greifen. Der wird nach der Tagescreme, jedoch vor dem Make-Up aufgetragen.

Abends Abschminken

Bevor wir am Abend ins Bett gehen, sollten wir uns immer richtig abschminken. Am besten funktioniert das mit einem weichen und feuchten Tuch. Bei speziellen Reinigungsmitteln zum Entfernen von Make-Up sollte ebenfalls auf die Hautverträglichkeit geachtet werden.

Bleibt das Make-Up über Nacht auf der Haut vermischt es sich mit der Fettschicht der Haut und dem Schmutz des Tages. Das kann die Poren verstopfen und zu einer Reihe weiterer Hautprobleme führen. Das Abschminken sollte man also auf keinen Fall am Abend vergessen.

Nach dem Abschminken sollte das Gesicht dann noch einmal gründlich gereinigt und eingecremt werden.

Wöchentliche Pflege

Die tägliche Gesichtspflege ist also sehr wichtig für eine gesunde und strahlende Haut. Daneben gibt es jedoch auch noch Pflegemaßnahmen, die nur einmal pro Woche erforderlich sind.

Dazu gehören beispielsweise Peelings. Sie helfen dabei, abgestorbene Hautschuppen von der Haut zu entfernen. Sie sollten jedoch nicht zu häufig angewendet werden, da sie ansonsten den natürlichen Schutzfilm der Haut beeinträchtigen könnten. Gleiches gilt im Übrigen für Gesichtsmasken.

Monatliche Pflege

Bei der monatlichen Pflege geht es eher um eine Art gesundheitliche Vorsorge. Idealerweise überprüfen wir unsere Haut einmal pro Monat daraufhin, ob sie oder Muttermal sich verändert oder ob sich neue Muttermale gebildet haben. Bei Fragen und Problemen kann man sich jedoch gerne an den Haus- oder Hautarzt wenden. 

Lebe gesund

Ein Punkt, der indirekt mit der Hautpflege zu tun hat, ist der eigene Lebensstil. Wer gesund lebt, hat automatisch ein gesünderes Hautbild. Dazu gehört unter anderem

  • eine gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse,
  • ein ausgeglichener Wasserhaushalt,
  • ausreichend Schlaf und
  • sportliche Betätigung.

Wenn wir diese ganzen Punkte beherzigen, steht einer gesunden Haut wohl nichts mehr im Weg.

Bild: unsplash.com, © Fleur Kaan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

UNSERE PARTNER