Dir gefällt dieser Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Ein Guide

Es ist wieder soweit – die Feiertage stehen vor der Tür und damit auch die Frage, was man seinen Liebsten schenken soll. Damit ihr nicht komplett planlos seid und in letzter Minute panisch nach Geschenken schaut, haben wir einen kleinen Guide mit Geschenkideen erstellt, über die sich bestimmt jeder freut. 

Aber warum gehört das Schenken zu Weihnachten? 

Was steckt dahinter?

Generell ist das Schenken von Aufmerksamkeiten fest in der Geschichte verankert. Nachdem der Handel eingeführt wurde, unterstrichen Besucher eines anderen Stammes mit einem Mitbringsel ihre freundschaftlichen und positiven Absichten. Dadurch sollten nicht nur die Menschen positiv gestimmt werden, sondern auch die Götter. 

In der christlichen Tradition symbolisieren Weihnachtsgeschenke einen Dank für das Geschenk Gottes (die Geburt Christi). Schaut man jedoch zeitgeschichtlich zurück, so fällt auf, dass das Schenken nicht immer mit Weihnachten verknüpft war, sondern vielmehr mit dem 6. Dezember. Nikolaus brachte an diesem Tag kleine Gaben. Als Vorbild hierfür galt der heilige Nikolaus, welcher im 4. Jahrhundert in Myra (Türkei) lebte.

Mit Martin Luther im 16. Jahrhundert wurde dieser Brauch dann durch den Heiligen Geist ersetzt. Im Sprachgebrauch entwickelte sich der Heilige Geist zum Christkind, sodass fortan nicht mehr nur am 6. Dezember Geschenke übergeben wurden, sondern auch am 24. Dezember. 

Neben dem Nikolaus und dem Heiligen Geist / Christkind gesellte sich irgendwann der Weihnachtsmann dazu. Optisch ähnelt der Weihnachtsmann dem Nikolaus. Die Niederländer brachten den Weihnachtsmann als Sinterklaas nach Amerika. Aus Sinterklaas wurde dann Santa Claus, dem verschiedene Attribute, wie Rentiere und ein Rot-Weißes-Kostüm zugeschrieben werden.

Egal ob nun Christkind oder Weihnachtsmann, am Ende sind wir es, die die Geschenke kaufen. Also warum? 

Heute wird das Übergeben von Geschenken an Weihnachten als Zeichen der Liebe angesehen. Nicht immer steht die christliche Tradition im Vordergrund, vielmehr aber die Verbundenheit mit der Person, die man beschenkt. Ganz gleich ob groß, klein, günstig oder teuer: Man möchte seinen Liebsten eine Freude machen und vielleicht auch dadurch die Beziehung zueinander festigen. 

 

Vielleicht fehlt euch ja noch die passende Idee. Deshalb findet ihr hier nun ein paar Vorschläge.

Bücher

Gerade in der kalten Jahreszeit kuschelt man sich gerne mit einem heißen Getränk ein und liest ein Buch, während es draußen schnell dunkel wird. 

Zwei Bücher, die wir euch empfehlen:

Untenrum Frei – Margarete Stokowski 12,00 €

In «Untenrum frei» erzählt die Autorin und Spiegel Online-Kolumnistin Margarete Stokowski, wie es ist, als Mädchen in Deutschland aufzuwachsen. Sie schreibt von unzulänglichem Aufklärungsunterricht, von Gewalterlebnissen, von Sex und von Liebe und zeigt: Noch immer besteht mit Blick auf die Geschlechtergerechtigkeit eine kollektive Schieflage. Für Veränderung im Großen, so Stokowskis These, bedarf es den Blick auf die Details. Ein persönliches, provokantes und befreiendes Buch.

Wenn Männer mir die Welt erklären – Rebecca Solnit 12,00 €

Ein Mann, der mit seinem Wissen prahlt, in der Annahme, dass seine Gesprächspartnerin ohnehin keine Ahnung hat – jede Frau hat diese Situation schon einmal erlebt. Rebecca Solnit untersucht die Mechanismen von Sexismus. Sie deckt Missstände auf, die meist gar nicht als solche erkannt werden, weil Übergriffe auf Frauen akzeptiert sind, als normal gelten. Sie schreibt über die Kernfamilie als Institution genauso wie über Gewalt gegen Frauen, französische Sex-Skandale, Virginia Woolf oder postkoloniale Machtverhältnisse. Leidenschaftlich, präzise und mit einem radikal neuen Blick zeigt Rebecca Solnit auf, was längst noch nicht selbstverständlich ist: Für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern gilt es, die Stimme zu erheben. 

Mal etwas Anderes

100-Fakten-Ticketbox – Feminismus von DOIY 12,95 €

Spannende Fakten rund um das Thema Feminismus. Jeden Tag erfährt man etwas Neues zu diesem Thema. Im Ticketbox-Design könnt ihr alles über Frauenrechte im Lauf der Geschichte und über faszinierende Frauenbewegungen erfahren. Wahrscheinlich sind Fakten dabei, von denen du bisher noch nichts wusstest. Definitiv ein Geschenk, das zum Nachdenken anregt und motiviert, sein Wissen mit anderen zu teilen. 

Karten-Set Erkenne dich Selbst – The School of Life 14,50 €

Mit diesem Geschenk könnt ihr eure Selbsterkenntnis trainieren, denn es stellt euch 60 Fragen. Entwickelt von einer global-tätigen Organisation, die sich der Entwicklung der emotionalen Intelligenz widmet, verschenkt ihr nicht nur ein Geschenk, das zum Nachdenken anregt, sondern auch optisch schön gestaltete Karten, mit welchen Schlüsseleinsichten aus den Bereichen der Psychologie, Philosophie und Kultur gewonnen werden. Diese Schlüsseleinsichten lassen sich bestenfalls im Alltag anwenden. 

Anderen eine Freude machen

Manchmal gibt es Personen, die sich nichts wünschen, aber denen man dennoch irgendwie eine Freude machen möchte. Mit einem selbstgebastelten Geschenk könnt ihr eure Kreativität ausleben! Aber es gibt auch Geschenke, mit denen kann unbekannten Personen eine Freude gemacht werden. Zahlreiche Hilfsorganisationen benötigen gerade in der kalten Winterzeit dringend Unterstützung. Vielleicht freuen sich eure Liebsten ja auch, wenn ihr in ihrem Namen etwas Gutes tut und einen Geldbetrag oder aber materielle Dinge an bedürftige Personen verschenkt. 

 

Habt ihr noch weitere Geschenkideen? Dann lasst es uns wissen und schreibt hier einen Kommentar oder bei Instagram!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner
Immer die aktuellsten Infos in unserem kostenlosen Newsletter!