Dir gefällt dieser Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Die FEMNETIC Akademie & Female Health Club – Eine digitale Expert:innen-Plattform & Akademie, die Fernlehrgänge & Kurse mit dem klaren Fokus auf die weibliche Physiologie anbietet.

Was ist Femnetic?

Zwei Frauen, die die Sportwelt revolutionieren wollen. Petra & Frances setzen sich für die Berücksichtigung der weiblichen Physiologie im Sport- und Gesundheitsbereich ein. Dabei stehen Themen wie der Menstruationszyklus, Hormonstörungen und allgemein die Frauengesundheit im Fokus. Zum einen bilden sie Trainer:innen und Therapeut:innen aus allen Bereichen des Sports und der Gesundheit weiter und zum anderen bieten sie Workshops und Kurse für alle Interessierten an.

Bisher läuft alles online ab, allerdings wird es auch bald die ersten live Workshops geben.

Lasst uns gemeinsam die Gender Health Gap schließen!

Was ist die Gender Health Gap und warum ist das so wichtig? Es liegt auf der Hand, dass sich Frauen und Männer in ihrer Anatomie und Physiologie deutlich unterscheiden. Die neueste Metaanalyse¹ zeigt allerdings erschreckenderweise, dass gerade mal 6% der Studien in den Sport- & Bewegungswissenschaften ausschließlich an Frauen durchgeführt wurden. Und Warum? “Weil die Erhebung mit weiblichen Proband:innen zu teuer und zu aufwändig ist.” Die hormonellen Schwankungen während des Menstruationszyklus haben Auswirkungen auf viele Parameter, welche die sportliche Leistungsfähigkeit und auch den Nährstoffbedarf betreffen. Aus diesem Grund werden Frauen aus wissenschaftlichen Untersuchungen oft ausgeschlossen.

Die Folge daraus könnt ihr euch vermutlich denken: Die meisten Trainings- & Ernährungspläne sind hauptsächlich für Männer geeignet. Unsere Hormone steuern zahlreiche Körperprozesse wie z.B. Stoffwechsel, Ernährung, Atmung, Blutdruck, Fortpflanzungsfunktion, Schwangerschaft etc.

Kennst du das – an manchen Tagen fühlst du dich voller Energie, als könntest du Bäume ausreißen und an anderen bist du schlapp, schnell gereizt und motivationslos, ohne die Gründe dafür nachvollziehen zu können? Während des Menstruationszyklus verändern sich die Hormonspiegel, was sich z.B. auf unser Energielevel, den Grundumsatz, die Stimmung, die Bänderfestigkeit etc. auswirkt und damit zum einen die sportliche Leistungsfähigkeit und zum anderen die Anpassungsfähigkeit auf gewisse Reize, beeinflusst. Studien² zeigen, dass bspw. vermehrtes Krafttraining in der ersten Zyklushälfte effektiver zu sein scheint, als in der zweiten Hälfte, da in dieser Phase mehr Muskulatur aufgebaut werden kann. Das ist aber nur eins von vielen Beispielen. Abgesehen davon, beeinflussen die unterschiedlichen Hormonkonzentrationen während des weiblichen Zyklus unsere psychische Verfassung, Stimmung und Wohlbefinden.

Die Gender Health Gap umfasst nicht nur den Menstruationszyklus, sondern allgemein die Frauengesundheit, welcher bislang im Sport- & Gesundheitsbereich noch zu wenig beachtet wird. Viele Frauen sind von starken Menstruationsbeschwerden, Amenorrhoe (Ausbleiben der Periode), PCOS, Endometriose und weiteren Erkrankungen betroffen. Diese Beschwerden betreffen selbstverständlich das Wohlbefinden, aber auch die sportliche Performance.

Falls ihr sportlich aktiv seid – Habt ihr jemals mit eurer Trainer/in über Themen rund um die Menstruation gesprochen? Oder euch selbst Gedanken darüber gemacht, welche Auswirkungen der Menstruationszyklus auf euer Wohlbefinden und die sportliche Leistungsfähigkeit hat? Ihr möchtet mehr darüber erfahren? Falls ja, dann seid ihr bei FEMNETIC genau richtig!

Logo von Femnetic - Academy & Female Health Club

Ihre Mission

Ihre Mission ist es, Frauen zu ermöglichen ihren Körper besser kennenzulernen und der weiblichen Physiologie in den Bereichen Sport, Ernährung & Gesundheit mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Mit FEMNETIC legen sie die Grundlage, um Trainings- und Ernährungspläne speziell für Frauen anzupassen – allerdings schaffen sie es nur gemeinsam mit euch, die Gender Gap in der Wissenschaft zu schließen und Frauen nicht nur in der Forschung, sondern auch in der Praxis aufzuwerten!

Sie wollen Frauen sowie Männer über Themen wie die Periode aufklären und Trainer:innen, Therapeut:innen etc. dazu aufrufen, den Menstruationszyklus im Training sowie in der Beratung zu berücksichtigen. Es ist längst an der Zeit aufzuzeigen, welches Wunderwerk der weibliche Körper ist und welche Superkräfte der Menstruationszyklus bereithält! Ihre Vision ist eine Welt gesunder Frauen, in der die Periode kein Tabuthema mehr ist! Eine Welt in der Frauen wissen, wie sie mit ihrer einzigartigen Physiologie zusammenarbeiten, ihren Körper schätzen und eine positive Einstellung zum Frau-Sein im Sport entwickeln.

Wer steckt hinter Femnetic?

Petra ist Dipl. Sport & Gesundheitstrainerin sowie Präventionscoach. Sie wurde auf die empirische Studie von Frances (Sport- und Ernährungswissenschaftlerin M.A.), zu dem Thema “Menstruationszyklus & Sport” aufmerksam, worauf sie das erste Mal in Kontakt kamen. Gemeinsam stellten sie fest, dass Frauen kaum über ihren Menstruationszyklus Bescheid wissen und dass es nur sehr wenig Aufklärung über die Zusammenhänge des weiblichen Zyklus mit dem Training und der Ernährung gibt. Daraufhin beschlossen sie, für mehr als “nur” Aufklärung zu sorgen. Da das Thema im Sport- und Gesundheitsbereich auch einige Menschen mehr als die Athletinnen selbst betrifft (z.B. Trainer:innen, Therapeut:innen, Sportmediziner:innen, Ernährungsberater:innen etc.), erstellten sie ein Konzept, welches die gesamte Zielgruppe erreicht und gründeten die FEMNETIC Akademie.

Die Idee entsprang aus persönlichem Bedarf, dem Interesse an ganzheitlicher Gesundheit, der Leidenschaft zum Sport und entwickelte sich zu einem großen Herzensprojekt.

Das Wichtigste auf einen Blick

– Fernlehrgänge, Kurse & Workshops mit dem Fokus auf die weibliche Physiologie & Anatomie

– Zielgruppen: Trainer:innen und Therapeut:innen aus allen Bereichen des Sports & der Gesundheit geeignet (und für die, die es noch werden wollen)

– für alle die sich für Sport, Ernährung & Frauengesundheit interessieren

– die Lehrinhalte sind mit Expert:innen ausgearbeitet (wissenschaftlich fundiert!)

– staatlich anerkannte Zertifikate

– einzigartig im deutschsprachigen Raum

– ermöglicht online & flexibles Lernen

Das Femnetic Logo

MEHR ÜBER FEMNETIC
Quellen

1: Cowley, E. S., Olenick, A. A., McNulty, K. L., & Ross, E. Z. (2021). “Invisible Sportswomen”: The Sex Data Gap in Sport and Exercise Science Research. Women in Sport and Physical Activity Journal, 29(2), 146–151. https://doi.org/10.1123/wspaj.2021-0028

2: Sung, E., Han, A., Hinrichs, T., Vorgerd, M., Manchado, C., & Platen, P. (2014). Effects of follicular versus luteal phase-based strength training in young women.

Reis, E., Frick, U., & Schmidtbleicher, D. (1995). Frequency variations of strength training sessions triggered by the phases of the menstrual cycle. International Journal of Sports Medicine, 16(8), 545–550. https://doi.org/10.1055/s-2007- 973052

Thompson, B., Almarjawi, A., Sculley, D., & Janse de Jonge, X. (2020). The Effect of the Menstrual Cycle and Oral Contraceptives on Acute Responses and Chronic Adaptations to Resistance Training: A Systematic Review of the Literature. Sports Medicine, 50(1), 171–185. https://doi.org/10.1007/s40279-019-01219-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Unsere Partner
Immer die aktuellsten Infos in unserem kostenlosen Newsletter!