Dir gefällt dieser Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Ein Model zu werden, ist der Traum vieler junger Menschen, die sich täglich dem Einstieg in diesen Beruf widmen. Der Einstieg in den Beruf ist eine Aufgabe, die viel Sorgfalt und Vorbereitung erfordert. Wer davon träumt, ein Model zu werden, muss darauf vorbereitet sein, in dieser so umstrittenen Branche, der Modewelt, einige Hindernisse zu überwinden, was das Wissen darüber, wie man ein Model wird, sehr wertvoll macht.

Heutzutage ist es unmöglich, in einer Gruppe junger Leute jemanden zu finden, der noch nie davon geträumt hat, Model zu werden, die Titelseiten von Magazinen zu zieren oder sein Gesicht in den wichtigsten Werbeanzeigen in Deutschland und der Welt zu sehen, was den Beruf des Models noch wichtiger macht.

Ihr habt vielleicht gedacht, dass die Voraussetzungen für ein professionelles Model nur Gewicht und Größe sind, aber diese Information ist völlig falsch, denn sie repräsentiert nicht die Vielfalt des Modemarktes.

Ein Model ist eine Person, die das Profil repräsentiert, das für eine Kampagne oder eine Modenschau gezeigt werden soll. Auf diese Weise ist es möglich, in verschiedenen Bereichen und Medien (Fernsehen, Zeitschriften, Werbung) zu arbeiten, die nicht so hohe Anforderungen an Gewicht und Größe stellen wie die Modewelt. Auch wenn ihr nicht dünn oder groß seid, bedeutet das nicht, dass ihr nicht die Voraussetzungen für ein Model mitbringt.

Der erste Schritt zum Start einer Modelkarriere ist auf modelwerden.de ab 14 Jahren bewerben. Von diesem Zeitpunkt an können sich die Türen öffnen, wenn ihr die richtigen Ratschläge für den Einstieg in den Modemarkt habt. Um Karriere zu machen und erfolgreich zu sein, müsst ihr nicht nur die richtige Beratung erhalten, sondern auch die möglichen Tätigkeitsbereiche kennen, herausfinden, welche für euren Körpertyp am besten geeignet sind, und welche Anforderungen ihr erfüllen müsst, um euren Traum zu verfolgen.

Wichtige Schritte

Spotlights, unbeständiger Alltag, Reisen, Ruhm, Glamour. Wenn euch all das gefällt und ihr euch gerne mit eurem Aussehen und eurer Körpersprache beschäftigt, kann eine Karriere als Model interessant für euch sein. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, ist es kein Zufall, ein Model zu werden.

Es kann sogar Glück im Spiel sein, aber nur in sehr wenigen Fällen. In der Regel ist es eine Berufswahl, die ein tiefes Eintauchen in diese Welt erfordert, die wettbewerbsorientiert ist und oft nicht nur als Job, sondern auch als Lebensstil angesehen wird.

Wir sehen Models in Zeitschriften, Zeitungen, im Fernsehen und bei Veranstaltungen. Beim Modeln setzt ihr eure körperliche Erscheinung für Unternehmen oder Künstler:innen ein, um für ein Produkt zu werben oder die Aufmerksamkeit auf einen Gegenstand oder ein Kunstwerk zu lenken.

Wenn ihr Model werdet, könnt ihr zum Beispiel in Ateliers und Kunstschulen posieren, um Produkte in der Werbung (Fotos, Filme und Veranstaltungen) zu präsentieren oder auf Laufstegen zu laufen, um Modekollektionen, Produktdetails und Accessoires in Modeschauräumen zu zeigen.

Findet eine gute Agentur

Für den Einstieg in diese Karriere ist es unerlässlich, dass ihr eine gute Agentur findet, da die meisten Unternehmen und Kund:innen Models über Agenturen anheuern. Es ist wichtig, nach Referenzen in der Modewelt zu suchen, um sich mit einer Agentur zu verbünden, der ihr vertrauen könnt.

Habt ein Portfolio

Wenn ihr eine Agentur besucht, bringt eure Fotomappe mit und seid auf ein offenes Gespräch vorbereitet. Es ist zwar besser, wenn ihr einer Agentur professionelle Fotos vorlegen, aber in der ersten Zeit kann es sein, dass nicht professionelle Fotos ausreichen. Ganzkörper- und reine Gesichtsfotos mit einfachem Make-up vor einem flachen Hintergrund sind ein guter Anfang.

Ihr könnt euch an angehende Fotograf:innen wenden, die Fotos von euch machen und im Gegenzug die Erlaubnis erhalten, eure Fotos in ihren Anzeigen zu verwenden. Wenn der Agentur gefällt, was sie von euch sieht, bezahlt sie euch vielleicht sogar dafür, dass sie Fotos in professioneller Qualität machen, oder sie vermittelt euch gute Fotograf:innen in der Umgebung. Fotos sind ein wichtiges Arbeitsmaterial, schließlich werdet ihr damit Kund:innen vorgestellt, die euch für Aufträge vermitteln.

Sucht nach Gelegenheiten, um bemerkt zu werden

Wer nicht gesehen wird, an den erinnert man sich auch nicht. Es ist also interessant, dass ihr eine Berufung zur Selbstvermarktung habt, um als Model erfolgreich zu sein, und die sozialen Medien helfen dabei sehr. Fotos oder Videos, die im Internet veröffentlicht werden, können von Hunderten oder sogar Tausenden von Menschen gesehen werden, darunter auch von potenziellen Kund:innen, die Models brauchen, um ihre Marke zu präsentieren.

Ihr könnt zum Beispiel auch freiwillig bei einer Modenschau in eurer Nachbarschaft und/oder in eurer Stadt mitmachen oder nach Geschäften und Einrichtungen suchen, die Models für die Präsentation ihrer Produkte, Marken und Kleidung benötigen.

Achtet auf euer Aussehen und eure Gesundheit

Da das Instrument eurer Arbeit eure körperliche Erscheinung ist, müsst ihr euch gerne um euch selbst kümmern, und das erfordert Hingabe und Disziplin. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung, die ideal für eure Körpergröße ist, ist in vielen Modelbranchen unerlässlich.

Eine physische und psychologische Vorbereitung auf das Tempo einer Modelkarriere kann ebenso hilfreich sein wie die Überwachung durch eine:n Ernährungsberater:in. Neben Ernährung und Bewegung ist auch die Pflege eurer Haut, Haare und Zähne essenziell, damit diese gesund und natürlich aussehen.

Vielseitigkeit, Geduld und Entschlossenheit

Es gibt eine Reihe von Optionen und Kategorien von Models und Jobs, zum Beispiel: Laufstegmodels, Models für Printmedien – wie Zeitschriften und Kataloge – und sogar Models für Werbespots. Für viele dieser Jobs müsst ihr möglicherweise reisen und sogar in größere Städte ziehen. Dies zu wissen ist wichtig, denn ihr müsst ggf. bereit und flexibel sein.

Auch wenn ihr zu Beginn eurer Karriere ein bestimmtes Modell bevorzuget, müsst ihr manchmal vielseitig sein und Jobs außerhalb eures Schwerpunkts annehmen, um Erfahrungen zu sammeln. Da dieses Medium sehr wettbewerbsintensiv ist, müsst ihr euch zu Beginn eurer Karriere vielleicht für verschiedene Optionen öffnen und euch auf Termine, Zeiten und verschiedene Probenstunden festlegen, wo immer ihr seid. Mit der Zeit werdet ihr in der Lage sein, zu beurteilen, was am besten zu euch passt und genau das zu wählen, was ihr tun (oder auch nicht tun) möchtet.

Bei all diesen Anforderungen ist es notwendig, dass ihr lernt, Vertrauen in euch selbst zu haben, euer Selbstwertgefühl zu kultivieren und einen klaren Kopf zu bewahren. Außerdem müsst ihr die Entschlossenheit haben, trotz der Höhen und Tiefen und des Wettbewerbs, den es vielleicht gibt, weiterzumachen. Dies ist ein entscheidender Punkt, wenn ihr lernt, wie man in der Praxis ein Model wird.

Wöchentliche Pflege

Die tägliche Gesichtspflege ist also sehr wichtig für eine gesunde und strahlende Haut. Daneben gibt es jedoch auch noch Pflegemaßnahmen, die nur einmal pro Woche erforderlich sind.

Dazu gehören beispielsweise Peelings. Sie helfen dabei, abgestorbene Hautschuppen von der Haut zu entfernen. Sie sollten jedoch nicht zu häufig angewendet werden, da sie ansonsten den natürlichen Schutzfilm der Haut beeinträchtigen könnten. Gleiches gilt im Übrigen für Gesichtsmasken.

Monatliche Pflege

Bei der monatlichen Pflege geht es eher um eine Art gesundheitliche Vorsorge. Idealerweise überprüfen wir unsere Haut einmal pro Monat daraufhin, ob sie oder unsere Muttermale sich verändert oder ob sich neue Muttermale gebildet haben. Bei Fragen und Problemen kann man sich jedoch gerne an den Haus- oder Hautarzt wenden.

Lebe gesund

Ein Punkt, der indirekt mit der Hautpflege zu tun hat, ist der eigene Lebensstil. Wer gesund lebt, hat automatisch ein gesünderes Hautbild. Dazu gehört unter anderem

  • eine gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse,
  • ein ausgeglichener Wasserhaushalt,
  • ausreichend Schlaf und
  • sportliche Betätigung.

Wenn wir diese ganzen Punkte beherzigen, steht einer gesunden Haut wohl nichts mehr im Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

UNSERE PARTNER