Dir gefällt dieser Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Der 10. März als Internationaler Aktionstag für gleiche Bezahlung von Frauen und Männern

Die letzten zwei Tage haben wir bereits auf den International Women’s Day und den Endometriose Monat aufmerksam gemacht. Auch heute ist ein besonderer Tag, den wir euch näher bringen möchten: Der Equal Pay Day!

Der 10. März ist als internationaler Aktionstag für die gleiche Bezahlung von Frauen und Männern bekannt. Symbolisch soll so auf den geschlechtsspezifischen Entgeltunterschied aufmerksam gemacht werden, der laut statistischem Bundesamt immer noch 18 Prozent beträgt. Dies bedeutet, dass Frauen im Schnitt 18 Prozent weniger verdienen als Männer. Der Gender Pay Gap ist demnach die Differenz des durch­schnitt­lichen Brut­to­stun­den­ver­dienstes zwischen Frauen und Männer. Seit 2016 ist nur eine leichte Verringerung des Gender Pay Gaps bemerkbar. Obwohl es zwar entsprechende Gesetze gibt, ist der Gang zum:zur Vorgesetzten und damit die Frage nach einer Gehaltserhöhung dennoch nicht einfach. 

Einen festen Tag, an dem der Equal Pay Day stattfindet. Angenommen Männer und Frauen bekommen den gleichen Stundenlohn, dann steht der Equal Pay Day für den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer schon seit dem 01. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden – und genau der Tag ist heute, der 10. März! Daher gibt es keinen festen Tag, an dem der Equal Pay Day stattfindet. 

Lohngerechtigkeit sollte eine Selbstverständlichkeit sein und doch ist es noch lange nicht Realität. Ursachen hierfür sind unter anderem, dass Frauen in bestimmten Berufsfeldern und Branchen auf den höheren Stufen der Karriereleiter fehlen. Frauen sind statistisch gesehen zwar oft besser ausgebildet, dennoch arbeiten Männer häufiger in MINT-Berufsfeldern (MINT= Management, Informatik, Natur- und Ingenieurwissenschaft und Technik), welche in Hinblick auf statistische Werte besser entlohnt werden und bei denen die Aufstiegschancen höher sind, als bei frauendominierten Berufen wie beispielsweise in der Erziehung und der Pflege.

Des Weiteren unterbrechen Frauen öfter und länger ihre Erwerbstätigkeit für die Familie. Ein weiterer Grund für die Differenz bei der Bezahlung von Frauen und Männern sind außerdem die gängigen Rollenstereotypen, welche die Berufswahl von Frauen nach wie vor beeinflussen.

Die Geschichte hinter dem Equal Pay Day

Seine Wurzeln findet der Equal Pay Day in den USA. 1988 wurde mit der Red Purse Campaign der amerikanischen Business and Professional Women (BPW) geschaffen, welche als Sinnbild für die roten Zahlen in den Geldbörsen der Frauen steht. 2007 wurde dies von den BPW Germany aufgegriffen und so der Grundstein für die bundesweite Einführung des Equal Pay Days gelegt. 

 

Es wird Zeit, die Strukturen nachhaltig zu verändern, sodass es keinen Unterschied mehr in Bezug auf die Entlohnung von Frauen und Männern gibt. Wie steht ihr zu diesem Thema?

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

UNSERE PARTNER