Dir gefällt dieser Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Beeinflussung durch Instagram und Co.?

Die sozialen Medien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Instagram und Co. gehören einfach dazu und sind das Tor zu einer Generation, die sozial und online vernetzt ist.

Während früher Gemälde oder das Fernsehen das Frauenbild und das Schönheitsideal beeinflusst haben, sind es heute vielmehr die sozialen Medien, die den Menschen die Stars und Sternchen näher denn je bringen und das Schönheitsideal formen. Auch Influencer spielen im heutigen Zeitalter eine entscheidende Rolle.

Durch perfekt inszenierte Bilder und ein scheinbar problemloses Leben kommt hier die Frage auf, ob Influencer nicht hauptsächlich ein solch große Reichweite besitzen, weil sie etwas repräsentieren, was persönlich als erstrebenswert gilt.

An dieser Stelle ist die Frage nach der Realität der perfekt inszenierten Bilder und des problemlosen Lebens eine wichtige und entscheidende. Kaum jemand postet ein Bild von sich, das aus einem ungünstigen Winkel fotografiert wurde oder eine vermeintliche „Problemzone“ in den Fokus rückt. Vielmehr werden Problemzonen oft mithilfe von Bearbeitungsprogrammen retuschiert oder sogar durch chirurgische Eingriffe beseitigt.

Zu den häufigsten Schönheitsoperationen in Deutschland zählen laut der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie Brustvergrößerungen, Lidstraffungen und Fettabsaugungen. Es ist davon auszugehen, dass die sozialen Medien hierauf einen starken Einfluss haben.

Pauschalisierte Schönheitsideale sind jedoch veraltet – Schönheit hat Facetten, Ecken und Kanten. Auch in den sozialen Medien gibt es mittlerweile Accounts und Hashtags, die sich gegen ein einzelnes Ideal einsetzten. Hashtags wie beispielsweise #fürmehrrealitätaufinstagram setzten sich mit der Repräsentation einer positiven körperlichen Vielfalt auseinander und zeigen, dass es absolut in Ordnung und richtig ist, zu seinen vermeintlichen Problemzonen zu stehen. Ist es nicht viel schöner, wenn die Realität in den sozialen Medien präsentiert wird und nicht eine bearbeitete Idealvorstellung?

In manchen Momenten wird einem jedoch bewusst, dass man sich nicht ganz von den sozialen Medien und all den vorgelebten Idealen distanzieren kann. Deshalb hier ein paar Tipps für dich:

Zeitlimits setzen!

Instagram hat die Funktion, dass man ein Zeitlimit einstellen kann. Wer kennt es nicht, dass man mal eben „nur ein paar Stories gucken“ will und plötzlich länger als gedacht vor dem Handy sitzt. Setzte dir also klare zeitliche Limits, um nicht allzu viel Zeit in den sozialen Medien zu verbringen und dich mit „Idealen“ auseinanderzusetzten, die eventuell einen Einfluss auf deine Selbstwahrnehmung haben können.

Nur das, was man will

Führe dir vor Augen, dass dir die Influencer und Stars nur einen kleinen Teil ihres Alltags zeigen. Wie es hinter den Kulissen aussieht, zeigen die Wenigsten. Dass Kim Kardashian und Co. auch mal mit dem Mami-Sein überfordert oder mit ihrem Aussehen unzufrieden sind, zeigen sie nicht. Führe dir vor Augen, dass du nur einen kleinen und vor allem ausgewählten Teil des Alltags präsentiert bekommst.

Ausmisten

Folgst du Accounts, die ein negatives Gefühl bei dir hinterlassen und dich vielleicht dazu verleiten, sich zu vergleichen? Gibt es Accounts, denen du folgst und die dir das Gefühl geben, nicht genug zu sein? Dann wird es höchste Zeit, dass diese aussortierst! Trenne dich von Accounts, die dir ein blödes Gefühl geben. Folge lieber Accounts, die dich inspirieren und motivieren.

Mehr Schein als Sein!

Denk daran, dass die Stars und Sternchen ihre Bilder bearbeiten. Photoshop und andere Programme lassen sie zwar makellos aussehen, aber das muss nicht der Realität entsprechen. Vergleiche dich also nicht mit den bearbeiteten Bildern. Es sind nämlich auch nur Menschen, die sicherlich auch den ein oder andere Makel oder Pickel haben. Liebe deine Makel, denn sie machen dich einzigartig.

Weg von Äußerlichkeiten

Wende deinen Fokus von Äußerlichkeiten ab. Der Wert eines Menschen ist nicht am Aussehen messbar. Eine tolle und liebenswerte Persönlichkeit oder ein interessanter Charakter sagen doch viel mehr aus, als eine schöne äußere Hülle. Menschen beeindrucken viel mehr mit ihren Taten als mit ihrem Aussehen.

 

Denke immer daran, die Schönheitsideale, die dir durch die Medien vermittelt werden, entsprechen nur selten dem Bild, welches wir selbst mit Schönheit in Verbindung bringen.

Führe dir vor Augen, dass es nicht nur einen Unterschied von Land zu Land und Kultur zu Kultur hinsichtlich der Schönheitsideale gibt, sondern auch von Mensch zu Mensch. Sei immer du selbst, denn das ist das Wichitigste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner
Immer die aktuellsten News direkt in dein Postfach!